Der L.A.S. (letzebuerger Ardenner Studbook)  hat als Ziel die genetische Beschaffenheit des Ardennerpferdes zu sichern und hilft dabei seine Vielseitigkeit auf den Gebieten des Anspannens, der Waldarbeiten und des Freizeitpferdes zu verbreiten.

Der L.A.S. ist eine Vereinigung der Züchter, der Halter und der Freunde des Ardennerpferdes.

Die Aufgaben des L.A.S. sind

  • die Förderung der Zucht und der Haltung des Ardennerpferdes, die Eintragung der Nachzucht in die Stammbücher und das Ausstellen von Abstammungs- und Identifikationsdokumenten;
  • die Auswahl, die Bewertung, die Anerkennung und die Vermittlung geeigneter Hengste und Stuten;
  • die Veranstaltung von Schauen, Körungen und Wettbewerben;
  • die Wahrung und die Vertretung der allgemeinen Interessen der Mitglieder gegenüber Behörden und Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene.

Bis vor einigen Jahrzehnten gehörten Ardennerpferde vor der Kutsche, dem Pflug oder der Strassenbahn zum täglichen Leben. Im Laufe der Geschichte wurden somit die bisherigen Aufgaben des Ardennerpferdes als Arbeits- und Nutztier zum grössten Teil von Maschinen und Kraftfahrzeugen übernommen.

Der L.A.S. nutzt alljährlich die einzigartige Gelegenheit  auf der landwirtschaftlichen Ausstellung dem Publikum das immer noch bedrohte Ardennerpferd vorzustellen und dessen Einsatzmöglichkeiten  zu zeigen! Der L.A.S. hat die absolute Pflicht  die genetische Beschaffenheit des Ardennerpferdes zu sichern! Dies ist nur möglich wenn ein Zuchtprogramm mit einem effizienten Zuchtziel kompromisslos befolgt wird; somit ist und kann man die Zukunft des Ardenners gewährleisten. Die F.A.E. gibt uns  die Möglichkeit genau diese Resultate unseres Zuchtziels  zu zeigen und somit können wir alle ganz klar behaupten:

Das Ardennerpferd von heute und morgen hat ZUKUNFT!!!!!!!!!!

Diese Zukunft beruht nicht nur auf den Ergebnissen einer gewissenhaften Zucht; der Ardenner von heute und morgen benötigt unbedingt wieder einen sicheren, nicht mehr wegzudenkenden Platz  in der heutigen Gesellschaft. Daher müssen wir als LAS den Besuchern, den Fachleuten und den Politiker gelegentlich der F.A.E.

– die aktuelle Ardennerzucht und somit die Vielseitigkeikt eines Ardennerpferdes zeigen,

– das Einsetzen des Ardennerpferdes in Wald-, Weinberg- , Gärtnerei- und Kommunalarbeiten, sowie im Tourismusbereich nahe bringen und vorführen,

– das Ardennerpferd im Freizeitbereich (Reiten, Kutschfahren) vorstellen.

Am heutigen Tag kann man klar und deutlich sagen, dass  unsere Züchter mit ihren Bestrebungen zukunftsorientierend sind für das Überleben und den Erhalt des Ardennerpferdes! Die tagtäglichen Bemühungen der Züchter im Einklang mit der Zuchtphilosophie des L.A.S. erbringen hoch qualitative Zuchtprodukte!

Jetzt liegt es an uns allen diese Nachkommen in den Bereichen Arbeits-, Sports- und Freizeiteinsatzes und selbstverständlich in der Zucht selbst anzubieten indem wir versuchen das breite Publikum so gut wie im Inland als auch im Ausland für unsere Zucht ´das Ardennerpferd ´ zu begeistern!! Die Komplizität zwischen Ardennerpferd und Mensch, die Beweglichkeit und der Charakter des Ardenners können wir ausschliesslich nur auf der FAE in Ettelbrück verdeutlichen,  und hervorstreichen durch Show´s, durch unseren nationalen Wettbewerb und durch die Organisierung einer europäischen Premiere  nämlich das  DERBY TRAIT °.

°  DERBY (Idee&Aufbau stammen von BARTHOLMY G. unterstützt durch die F.A.E.) dürfen nur Kaltblutpferde teilnehmen, ausgetragen durch ein TEAM, welches zusammengestellt ist aus: 1 Rücker, 1 Reiter, 1 Kutscher + 1 Groom! Schlicht es handelt sich um eine Staffel (Abklopfen) ausgetragen in 3 Ringen mit jeweils 10-15 Obstakeln!