PROJEKT : NEUBAU CHALET FUER DIE LETZEBUERGER SCOUTEN, GROUPE SAINT SEBASTIEN IN ETTELBRUCK

BAUBESCHREIBUNG:

Das bestehende Pfadfinderheim oder auch Chalet der Lëtzebuerger Scouten Groupe Saint Sébastien ist mittlerweile sehr in die Jahre gekommen und – neben der Lage in der Überschwemmungszone der Alzette – entspricht es auch nicht mehr den heutigen Standards von Sicherheit, Ausstattung und Raumbedarf. Eine Renovierung und Erweiterung ist sehr schwierig durchzuführen, die Kosten hierfür würden mindestens denen eines Neubaus entsprechen.

Darum entsteht am westlichen Gebietsrand der Stadt Ettelbruck ein neues Pfadfinderheim. Dieses befindet sich im „Grondwee“, welcher parallel zur „Rue de Bastogne“ verläuft, zwischen den Ruinen der Herckmannsmillen und dem Abenteuer- und Wasserspielplatz.

Das Gebäude schließt mit einem größeren Abstand den mit Wohnhäusern bebauten Teil der verkehrsberuhigten Straße ab.

P-0640-3108_APD DEF._Partie Jonas Architectes_Grundriss EG

P-0640-3109_APD DEF._Partie Jonas Architectes_Grundriss UG

Aufgrund der starken Hanglage erstreckt sich das Hauptgebäude über drei Etagen. Es ist über eine überdachte Terrasse (im Untergeschoss) und eine freie Terrasse (im Erdgeschoss) mit einem zweigeschossigen Nebengebäude verbunden. Die vorgelagerten Stellplätze für PKW, sowie ein Stellplatz für Personen mit Einschränkung befinden sich gut erreichbar an der Straße.

Um den Höhenunterschied zwischen des „Grondwee“ und dem Grundstück auszugleichen, erhält die untere Ebene eine größere Geschosshöhe von ca. 3,80m. Auf dem Dach des Hauptbaukörpers, wird eine Photovoltaik-Anlage installiert. Das Dach des Nebenbaukörpers wird als extensiv begrüntes Flachdach ausgebildet.

Der Haupteingang befindet sich in der Mitte des Hauptgebäudes. Er ist innerhalb der Fassade etwas zurückgesetzt, sodass den Nutzern ein sicherer Zugang gewährleistet werden kann. Unmittelbar neben dem Eingangsbereich mit Garderobe im Erdgeschoss befindet sich die vertikale Erschließung mit einem Aufzug und einer Treppe. An den Erschließungskern lagert sich ein Raum für die Haustechnik an. Über den Bereich der Garderobe und dem Windfang gelangt man zu den einzelnen Gruppenräumen. Der größere Gruppenraum für die „Wëllefcher“ verfügt über einen Zugang zur Terrasse, die sich auf gleicher Ebene wie die Stellplätze befindet. Die drei Räume an der Südfassade werden über große Öffnungen in der Fassade belichtet und profitieren von einer Raumhöhe über zwei Geschosse. Die Nebenräume mit den WCs für Damen und Herren, einem rollstuhl-gerechten WC und einem Lagerraum befinden sich kompakt zusammengefasst im hinteren Bereich des Erdgeschosses.

P-0640-3110_APD DEF._Partie Jonas Architectes_Grundriss OG

Über die vertikale Erschließung gelangt man in das Untergeschoss, welches bei Bedarf auch unabhängig vom restlichen Gebäude genutzt werden kann und über einen separaten Zugang mit Außentreppe an der Westseite verfügt. Auf dieser Ebene befindet sich ein großer Mehrzweckraum. Dieser kann mit Hilfe von mobilen Trennwänden unterteilt werden um flexibel auf die entsprechenden Nutzungsbedürfnisse zu reagieren. An den Mehrzweckraum schließt sich eine Küche mit Abstellraum an. Die bodentiefen Fassadenöffnungen in diesen Bereichen ermöglichen einen direkten Zugang zur Terrasse und zum Außenbereich. Wie im Erdgeschoss sind auch im Untergeschoss die Sanitärbereiche gebündelt angeordnet und befinden sich im hinteren, von Erdreich umgebenen Teil des Gebäudes. Die Sanitärzone beinhaltet jeweils WCs und Duschen für Damen und Herren sowie ein rollstuhl-gerechtes WC mit Dusche und einen kleineren Raum für Putzutensilien.

Im Obergeschoss befinden sich ein weiterer Gruppenraum sowie ein Team-Raum. Dem Treppenhaus ist ein großer Raum zur Aufbewahrung von Materialien angelagert.

Der Nebenbaukörper funktioniert über zwei Ebenen. Die obere Ebene ist von der Straße aus erreichbar, die untere von der vorgelagerten Terrasse aus. Das Volumen soll dem Lagern von Materialien und Gegenständen für Aktivitäten im Freien dienen.

P-0640-3114_APD DEF._Partie Jonas Architectes_Nordfassade

P-0640-3115_APD DEF._Partie Jonas Architectes_Ost- und Westfassade

P-0640-3116_APD DEF_Partie Jonas Architectes_S++dfassade

P-0640-3117_APD DEF_Partie Jonas Architectes_Prinzipdetails 1

Aus Gründen von Nachhaltigkeit, Vermittlung dieser an die jüngeren Generationen aber auch auf Grund der Positionierung des Gebäudes „im Grünen“ entlang des Haupeschbachs haben sich die Bauherren – die Frënn vun den Letzebuerger Guiden a Scouten – und das Architekturbüro Jonas zu einer möglichst ökologischen Bauweise entschieden.

Auf der einen Seite sollen die ausführenden Firmen möglichst aus dem Gebiet der Nordstad kommen, auf der anderen Seite sollen soweit dies möglich ist natürliche und auch wiederzuverwendende Materialien verbaut werden. Sie wurden unter den folgenden Aspekten ausgewählt und festgelegt:

  • Pflegeleicht
  • Kostengünstig
  • Ökologisch
  • Naturnah

Sämtliche erdberührenden Bauteile werden in Beton ausgeführt, alles andere aber als Holzbau. Die Fassade wird als vertikale Holzlattung auf einer hinterlüfteten Unterkonstruktion ausgeführt, das gesamte Gebäude wird mit Schafwolle gedämmt werden. Diese kommt ausschließlich aus Luxemburg, ein lokaler Anbieter ist mit im Boot. Auf die Anwendung von Folien, Schaum und Kunststoffe wird weitestgehend verzichtet.

Die Aussenhülle wird energetisch effizient sowohl eine sehr gute Wärmedämmung erhalten als auch mit dreifachverglasten Holz-Aluminium-Fensterelementen versehen werden. Diese sind sehr groß, um eine möglichst gute Tageslichtausbeute zu garantieren. Durchdringungen der Fassade beschränken sich auf ein Minimum.

Selbstverständlich ist eine kontrollierte Be- und Entlüftung sämtlicher Räume vorgesehen.

PROJEKTBETEILIGTE – Stand 26/06/2020:

  • Bauherr: Frënn vun den Lëtzebuerger Scouten, Groupe Saint Sébastien, Ettelbruck
  • Architekt: Jonas Architectes Associés, Ettelbruck
  • Statik : Schoeder & Associés, Luxembourg
  • SiGeKo : InCA Ingénieurs Conseils, Niederanven
  • Rohbau : Solid SA, Schieren
  • Holzbau, Dach, Fassade: Hermes Bedachungen, Hosingen
  • Aussenschreinerei: Fenster Mersch, Brachtenbach

Die Wärmedämmung mit Schafwolle ist mittlerweile stark im Kommen, auch im Bauwesen wird immer mehr auf Nachhaltigkeit und Ökologie geachtet

Schafwolle kommt direkt aus der Natur und integriert sich als Naturdämmstoff zu 100 % in den Naturkreislauf. Ausserdem ist er schließlich ganz automatisch nachwachsend und somit immer wieder verfügbar.

Dieses war unter anderem sind die Gründe, warum sich bei dem Projekt des „Scoutenchalets“ für das Einbauen von Schafwolle entschieden wurde. Hinzu kommt, dass es inzwischen einen Anbieter des Produkts gibt, der ausschließlich mit lokaler – also Luxemburger Schafwolle arbeitet.  Die Schafwolle wird nicht chemisch behandelt, sondern zum Schutz vor Ungeziefer lediglich ionisiert. Momentan erfolgt dies noch in Kooperation mit einer österreichischen Firma.

Zu erwähnen ist noch, dass die aus Luxemburg stammende Schafwolle aufgrund der verschiedenen Rassen und Fellfärbungen weniger für die Textilindustrie geeignet ist und somit zum großen Teil zur Herstellung der Wärmedämmung verwendet werden kann.

Beim Einbau von Schafwolle als Wärmedämmung verändert sich der herkömmliche Wandaufbau des Gebäudes nicht, es wird nur die Art der Dämmung, z. B. Mineralwolle, durch die Schafswolle ersetzt.

Zur Erläuterung einige Fotos des Produkts:

( Fotos zur Verfügung gestellt von Isolena)

Kontakt zum Produkt in Luxemburg:

GOCA S.à r.l.

Maison 3

L-7424 Essingen

Broschuere_DE

Zusätzliche Informationen der Firma ISOLENA siehe auch www.isolena.at

 Internationaler Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen – natureplus e.V.

Das natureplus®-Qualitätszeichen steht für Gesundheitsverträglichkeit, umweltgerechte Produktion, Schonung endlicher Ressourcen und Gebrauchstauglichkeit. Produkte mit diesem Zeichen bestehen überwiegend aus nachwachsenden oder naturschonend gewonnenen Rohstoffen. Anspruchsvolle Prüfungen und europaweit strengste Grenzwerte für gesundheitsbedenkliche Stoffe garantieren die Unbedenklichkeit der zertifizierten Produkte.

ISOLENAWOLLE stellt für nachhaltig denkende Menschen den Dämmstoff der Gegenwart und Zukunft dar. Die Wolle der Schafe wächst rund um die Uhr nach. Sie sparen bei der Verwendung von Schafwolle endliche Ressourcen UND Heizmaterial. Zudem sorgen Sie für ein gesundes Raumklima.

ISOLENAWOLLE steht für höchste Qualität. Wir verwenden aus ethischen und qualitativen Gründen ausschließlich Schafschurwolle (d.h. von lebenden Schafen geschoren). Als Wollschutz bietet Isolena einzigartig eine biozidfreie Ausrüstung mit  IONIC PROTECT®  umweltfreundlich und langzeitwirkungsgeprüft. Die Eignung des Wollschutzes ist nach EAD/CUAP Verfahren überprüft und bestätigt. Wir von ISOLENAWOLLE können als derzeit einziger Hersteller für jede Produktionscharge eine lückenlose Qualitätssicherung erbringen, sind zudem natureplus zertifiziert und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit .

Schafwolle undFeuchtigkeit

 Schafwolle wirkt feuchtigkeitsregulierend

Bringen Sie Ihre Raumfeuchte in Balance: Isolena Schafwolldämmstoffe regulieren die Feuchtigkeit in Ihrem Haus. Feuchte Wände irritieren die Gesundheit und schränken Ihr Wohlbefinden ein. Schafwolle kann ein Drittel seines Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne an Dämmqualität zu verlieren.

Die hydrophobe Wirkung hält ein Leben lang.

ISOLENA Schafwolle wirkt hygroskopisch, das bedeutet, dass sie sich sehr schnell an die sie umgebende Raumluftfeuchtigkeit anpasst und Feuchtigkeit aufnimmt, wenn die Luftfeuchtigkeit höher ist als die Ausgleichsfeuchtigkeit der Wolle. Ist die Raumluft zu trocken, gibt sie die Feuchtigkeit auch wieder ab. Schafwolle kann bis zu 33% ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen,ohne Dämmeigenschaften zu verlieren, ohne „nass“ zu sein. Sie behält ihre Bauschigkeit, ohne schädigende Einflüsse auf die Bausubstanz zu nehmen. Grund dafür ist die einzigartige Struktur der Eiweißfaser.

Die Vorteile der wasserresistenten Schafwolldämmung:

  • perfekt für kritische Einbausituationen – zum Beispiel bei der Gefahr der Kondensatbildung
  • dank der Eiweißfaser ist die Schafwolle von Natur aus vor Schimmelpilzen geschützt

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schall- und Brandschutz:

Schafwolle hat sehr gute Schallabsorptionseigenschaften für viele Akustiksituationen mit gehobenen Ansprüchen. Statten Sie Akustikdecken mit den speziellen ISOLENAWOLLE

Akustikvliesen oder ganz einfach die ISOLENAWOLLE Schafwollfaser aus, damit Sie ungestört und hochkonzentriert Ihre wichtigen Gespräche führen können. Aus gutem Grund werden die ISOLENAWOLLE Akustikprodukte von modernen Architekten, Bauphysikern und Bauherrn vermehrt in Schulen, Bürogebäuden, Veranstaltungsräumen, aber auch in Privathäusern als Akustikdämmstoffe in Installationsebenen und abgehängten Decken eingesetzt.

ISOLENAWOLLE bietet in Sachen Brandschutz größte Sicherheit durch ihren hohen Flammpunkt. Sie benötigt keine Brandschutzmittel und erzeugt daher im Brandfall keine giftigen Gase. Die natürliche Faser der Schafwolle hat eine Selbstentzündungstemperatur von 560 – 600° C. Diese liegt damit etwa doppelt so hoch wie bei Holz (270° C). Dabei schmilzt sie von einer eventuellen Hitzequelle weg, ohne zu tropfen. ISOLENA Schafwollprodukte benötigen auf Grund ihres speziellen Fertigungsverfahrens keine zusätzlichen Brandschutzmittel und erreichen bei den europäischen und Schweizer Normbrandtests hervorragende Werte.

Ionic Protect:

Ionic Protect® ist die wertvolleste Erfindung seit Schafschurwolle als Dämmstoff Verwendung findet. Biozidfrei und nach EAD/CUAP geprüft.

Das von ISOLENAWOLLE entwickelte Verfahren heißt Ionic Protect® und ist markenpatentrechtlich geschützt. Es handelt sich dabei um eine Plasmaionenbehandlung der Wollfasern mit dem Ziel diese vor allen negativen Einflüssen die am Bau vorkommen können zu schützen.

Ionic Protect® bedeutet, dass ISOLENAWOLLE auf plasmaionischer Basis fraßhemmend und permanent biozidfrei geschützt ist.

Diese einzigartige Behandlungsmethode wird nur von ISOLENAWOLLE durchgeführt und verleiht der Schafwolle all die Eigenschaften, die für die dauerhafte Funktion als Dämmstoff notwendig sind. Die Funktionalität ist im Labor geprüft und bestätigt (EAD/CUAP – Test).

Ein weiterer Meilenstein auf dem nachhaltigem ISOLENAWOLLE Weg!

32, rue Prince Jean
L-9047 Ettelbruck
T +352 818240-1
E info@jonas.lu